WERBUNG
Logo: Sites4Kids

Interview mit Kevin

Die Fünf Freunde treffen in ihrem neuen Abenteuer "Der Wolf in den Highlands" auf einen Wolf. Damit auch du weißt, wie du dich verhalten musst, sobald du einmal diesem eher seltenen Tier über den Weg läufst, haben die Fünf Freunde den Experten Kevin, der auch in der Folge auftritt, mit Fragen gelöchert.

Fünf Freunde: Wie muss ich mich verhalten, wenn ich einem Wolf begegne?
Kevin: Wenn man einen Wolf aus der Ferne auf sich zukommen sieht, sollte man sich vorsichtig zurückziehen. Sollte er doch auf dich zukommen, ist es am besten, laut zu schreien und mit den Armen herumzuwedeln, um ihn so zu vertreiben!

Fünf Freunde: Was gefällt dir am besten an der Arbeit mit Tieren? Was habst du dabei gelernt?
Kevin: Sofern man die Verhaltensregeln beachtet, sind Wölfe sehr entspannt. Die Wolfsgruppen leben in ihren hochsozial entwickelten Strukturen und sind sehr beziehungsorientiert. Es gibt bei Wölfen Regeln untereinander, die das Zusammenleben ermöglichen. Wer sich daran nicht hält, muss die Konsequenzen tragen und bekommt auch mal eine klare Ansage in der „Wolfssprache“. Wölfe sind dabei keineswegs auf ständige Aggressionen untereinander aus, sondern geben anhand ihrer sehr ausgeprägten Kommunikationsmöglichkeiten frühzeitig zu verstehen, was sie wollen oder auch nicht wollen.

Fünf Freunde: Bei uns gibt es kaum noch Wölfe, woran liegt das?
Kevin: Die Wölfe wurden von den Menschen in Deutschland und in einigen anderen Ländern Europas fast ausgerottet, weil sie nicht mehr erwünscht waren und immer mehr als Schädlinge angesehen wurden. Die Menschen haben aus Angst vor dem Wolf und Übergriffe auf die Nutztiere, diesen aus ihrem Leben verbannen wollen, um nicht um ihre Existenz bangen zu müssen. Seit der Wiedervereinigung Deutschlands und den damit verbundenen strengen Schutzgesetzen für Wölfe, können diese sich hier erneut ansiedeln und ausbreiten.

Fünf Freunde: Wie stellst du dir die Zukunft für Wölfe in Europa vor?
Kevin: Wir wünschen uns, dass ein Zusammenleben mit freilebenden Wölfen in Europa möglich ist. Das der Wolf geschützt wird, aber auch die Nutztierhalter unterstützt werden. Hierfür sind übereinstimmende Vorgaben der Politik in den Bundesländern erforderlich und auch Managementpläne, die regeln, welche Möglichkeiten greifen, wenn etwas außerhalb einer „gewissen Wolfsnorm“ geschieht.

Fünf Freunde: Habt ihr einen Tipp für diejenigen Abenteurer, die später gerne mit Tieren arbeiten möchten?
Kevin: Folgt Eurem Herzen und Eurem Wunsch mit Tieren zu arbeiten. Sammelt verschiedene Erfahrungen und tauscht Euch mit anderen Menschen, die bereits in diesem Bereichen arbeiten, aus. Lasst Euch nicht von Mitmenschen beirren, die Euch Euren Wunsch absprechen wollen!

Folge 117

Hier findest du alle Infos zur Folge 117 'Fünf Freunde und der Wolf in den Highlands'!
WERBUNG

Hast du das Interview mit Kevin gelesen? Dann sollte diese Quiz kein Problem für dich sein :)

Poster-Booklet

Spannende Infos zum Wolf, Rätsel und vieles mehr findest du auch im Poster-Booklet, das in der neuen Folge 117 mit dabei ist!

Das Wolfcenter ist ein einzigartiger Wolfspark in Deutschland! Auf der Webseite dazu findet ihr alle Informationen zu diesem besonderen Park und viele Hintergründe zum Thema Wolf. Hier geht's lang...

In "Fünf Freunde und der chinesische Pflanzenzauber" dreht sich alles um das Thema Garten. Du möchtest auch deinen grünen Daumen testen? Hier findest du eine Anleitung für deinen eigenen Kresse-Minigarten.
WERBUNG