WERBUNG
Logo: Sites4Kids

So baust du dir deinen eigenen Kompass

Nicht zu wissen, wo man sich befindet, ist schon schlimm genug. Aber weder Orientierung noch einen Kompass zu haben, ist weitaus schlimmer. Wie kannst du so je wieder zurückfinden? Die Zeit drängt und so musst du schnell eine Lösung finden.
Wir zeigen dir, wie du dir deinen eigenen Schwimmkompass selbst bauen kannst.

Du brauchst:
  • Eine Nähnadel, einen Nagel oder eine aufgebogene Büroklammer
  • Einen Schale oder Becher
  • Einen Magneten
  • Wasser
  • Ein Blatt oder einen Korken

So geht's:
  • Streiche mit der Nadel (oder Nagel/Büroklammer) 60 Mal vom stumpfen zum spitzen Ende hin über den Magneten (je öfter, desto besser). Achte darauf, dass du immer in der gleichen Richtung streichst.
  • Prüfe, ob die Nadel magnetisch geworden ist, indem du damit eine Nadel oder einen kleinen Metallgegenstand berührst.
  • Biege das Blatt vorsichtig und stich mit der Nadel hindurch. Dann kann sich das Blatt wieder ausbreiten. Wenn du einen Korken benutzt, stoße die Nadel quer hindurch. 
  • Fülle die Schale, den Becher oder einen nicht metallischen Behälter mit Wasser und lass das Blatt auf der Wasseroberfläche schwimmen.
  • Sorge dafür, dass der Magnet, den du benutzt hast, mindestens 60cm von dem Behälter entfernt ist und kein Metallgegenstand in der Nähe ist.
  • Bringe die Nadel auf der Wasseroberfläche behutsam zum Kreisen.
  • Warte ab, bis die Nadel mit der Spitze in Richtung Norden zum Stillstand kommt.

WERBUNG

WERBUNG