WERBUNG
Logo: Sites4Kids

Tier des Monats September - Der Zwergesel

Is der nicht niedlich? Einen Zwergesel hätte man doch auch gerne als Haustier, oder? Doch wo kommen diese Tiere eigentlich her und warum sind sie so klein? Hier gibt es ein paar lustige Fakten rund um die Familie der Zwergesel.

Klasse: Säugetier


Ordnung: Unpaarhufer


Lebenserwartung: Zwergesel haben eine sehr hohe Lebenserwartung von durchschnittlich 40 Jahren. Dadurch wird er auch zu einem festen Bestandteil des Lebens und mit der Zeit sehr zutraulich!


Aussehen: Zwergesel sind meistens grau, braun, weiß oder gescheckt. Um den Mund haben sie häufig eine weiße Färbung, welche "Mehlmaul" genannt wird. Außerdem haben sie einen sogenannten Aalstrich, der von der Mähne bis zum Schweif den Rücken entlang läuft und im Laufe der Zeit auch mitwächst. Größer als 1 Meter werden sie in der Regel nicht. Daher kommt auch das Zwerg in ihrem Namen. Sie sind eben süße kleine Mini-Esel!

 

Charakter: Allgemein sind Zwergesel verspielt, lieb und treu. Sie sind Herdentiere und nicht gerne allein. Darum suchen sich die Fohlen immer einen Spielkameraden. So lernen sie auch die Umgangsformen innerhalb der Herde.


Wissenswertes: Bei der Geburt sind die Ohren von Eseln geknickt. Deswegen heißen umgeknickte Ecken von Buchseiten auch Eselsohren. Zudem trinken Zwergeselbabys zwischen 40 und 60 mal am Tag von der Milch ihrer Mutter. Die ist sehr gesund und enthält alles, was der kleine Esel braucht um groß und stark zu werden. Mit etwa sieben Monaten kann ein Eselfohlen ohne seine Mutter überleben. Trotzdem möchte es immer an der Seite seiner Gefährten leben und sollte deswegen auch nie alleine gehalten werden.

 

WERBUNG

WERBUNG